ptext.de ist eine Plattform für kostenfreie Pressemitteilungen. Alle Pressemitteilungen, werden anspruchsvoll präsentiert und an Google News übermittelt.

Lokale Nachrichten werden besser wahrgenommen. Publizieren Sie Pressemeldungen gezielter, dank der neuen Geo-Kodierung.

Pressemitteilungen veröffentlichen ist einfach und schnell. Hier zeigen wir Ihnen unsere moderne Oberfläche und Agentur-Funktionen.

Themenübersicht Vermischtes

Wo sind die negativen Studien? / Nicht nur Pharmafirmen unterdrücken Untersuchungen mit für sie negativem Ergebnis Manche Studie, die keinen Beleg für die Wirkung von Antidepressiva findet, bleibt unveröffentlicht. Dahinter steckt möglicherweise ein finanzielles Interesse der Pharmaindustrie. Das gleiche Schicksal ereilt aber auch Studien, bei denen es nicht um Medikamente, sondern etwa um die Wirkung einer Verhaltenstherapie bei Depressionen geht, berichtet nun die "Apotheken Umschau".Gesundheit & Prävention Baierbrunn
Allergie-Behandlung lohnt sich nicht / Ärzte klagen, dass sie eine erfolgversprechende Therapie nicht kostendeckend anbieten können Nur sieben Prozent der Heuschnupfen-Patienten und fünf Prozent der Asthmatiker bekommen in Deutschland die antiallergische Immuntherapie (Hyposensibilisierung), berichtet die "Apotheken Umschau". Dabei liegt die Erfolgsrate bei etwa 80 Prozent, sagt Professor Albrecht Bufe, Allergologe und Kinderarzt an der Ruhr-Universität Bochum. Ein Teil werde ganz beschwerdefrei, die anderen müssten keine Medikamente mehr nehmen.Gesundheit & Prävention Baierbrunn
Alkohol stört den Schlaf / Zwar wirkt Hochprozentiges erst einmal beruhigend, aber die Schlafqualität sinkt Bier, Wein und Schnaps bewirken einen unruhigen Schlaf, berichtet die "Apotheken Umschau" unter Berufung auf Wissenschaftler der Universität von Melbourne, Australien. Beim Vergleich von zwei Studiengruppen, von der eine nach Alkoholgenuss und die andere nüchtern zu Bett gingen, zeigte sich: Zunächst wirkte der Alkohol zwar beruhigend, aber der Schlaf war unruhiger. Im EEG zeigten sich Muster wie bei Schmerzpatienten.Gesundheit & Prävention Baierbrunn
Gier macht unkritisch / Auch wenn jemand an seiner Gier schon einmal gescheitert ist, lernt er nicht dazu Gier verleitet zum Risiko. Das berichtet die "Apotheken Umschau" unter Berufung auf ein Experiment von Forschern der Universität Würzburg. 20 Studenten sollten am Bildschirm einen virtuellen Ballon möglichst weit aufpumpen. Je praller der Ballon, desto größer der Gewinn; platzte er aber, verloren sie alles. Dabei wurden Hirnströme im EEG überprüft, per Fragebogen zudem Persönlichkeitsmerkmale ermittelt.Gesundheit & Prävention Baierbrunn
Fasten trotz Diabetes? / Der vorübergehende Verzicht auf Nahrung kann bei Diabetes gefährlich sein Fasten liegt im Trend. Wer an Diabetes erkrankt ist, sollte jedoch vorsichtig sein. Typ-1-Diabetikern rät der Berliner Diabetologe Professor Andreas Pfeiffer im Apothekenmagazin "Diabetes Ratgeber" grundsätzlich vom Fasten ab, da das Risiko für gefährliche Stoffwechselentgleisungen dadurch stark steige. Bei Typ-2-Diabetikern seien Fastentage zwar vertretbar, sollten jedoch stets unter ärztlicherDiabetes Baierbrunn
Alter schützt vor Kopflaus nicht Umfrage: 7,2 Prozent der Bundesbürger litten schon einmal als Erwachsene unter den Blutsaugern Es "kriecht und krabbelt" und wenn es auf dem Kopf dann noch juckt, sind das nicht die Maikäfer von Wilhelm Busch, sondern es herrscht Läusealarm. Eltern von Kindern, in deren Haaren sich die kleinen Blutsauger schon einmal eingenistet haben, können ein Lied davon singen, wie unangenehm ein Befall ist. Auch Erwachsene sind dagegen nicht gefeit, wie die Ergebnisse einer repräsentativen Umfrage des Gesundheitsmagazins "Baby und Familie" zeigen.Gesellschaft Baierbrunn
Pflege kostet Kraft / Wissenschaftler fordern, pflegende Angehörige stärker durch Profis anzuleiten Zunehmend mehr Menschen pflegen einen Angehörigen oder Freund. Nun schlagen niederländische Wissenschaftler vor, dass betreuende Laien stärker durch Profis angeleitet werden sollten. Aus ihren Daten von 8000 Teilnehmern in Europa ging hervor, dass das Risiko der Pflegenden für eine psychische oder körperliche Erkrankung um rund 20 Prozent höher liegt als bei Nicht-Pflegenden, berichtet die "Apotheken Umschau".Gesundheit & Prävention Baierbrunn
Glückliche Lieblinge Umfrage: Deutschlands Männer und Frauen sind mit ihren Kosenamen recht zufrieden Von seinem Partner oder seiner Partnerin liebevoll mit einem Kosenamen angesprochen zu werden, halten die "Betroffenen" für äußerst angenehm. 84,2 Prozent betonen bei einer repräsentativen Umfrage im Auftrag des Gesundheitsmagazins "Apotheken Umschau", ihnen gefalle der Kosename, den der Partner/die Partnerin für ihn/sie ausgesucht habe, sehr gut.Gesellschaft Baierbrunn
Keine Scham wegen Trotzköpfchen / Kinder in der Trotzphase nerven Erzieherinnen weniger als die Eltern Jeden Tag Gebrüll, wenn das Kind in der Trotzphase in die Kita oder den Kindergarten kommt? Nicht so schlimm, sagt Marieke Göttlicher, Erzieherin und Autorin aus Remagen im Apothekenmagazin "Baby und Familie". "Manchmal ist es gut, wenn die Erzieher zügig übernehmen. Oft lässt sich der Wutausbruch dadurch unterbrechen", erklärt sie.Kinder und Familie Baierbrunn
Haarpflege in der Sauna / Haare sind in der Hitze besonders aufnahmefähig für Pflegeprodukte Die Haare können in der Sauna besonders gepflegt werden: "Da sich ihre äußere Schuppenschicht in der Hitze öffnet und sie so aufnahmefähiger werden, kann man die Zeit optimal für das Einwirken einer Haarkur nutzen", erklärt Apothekerin Imme Schröder aus Lübeck in der "Apotheken Umschau". Wirkstoffe wie Jojobaöl pflegen trockenes und strapaziertes Haar besonders gut.Gesundheit & Prävention Baierbrunn